Besuch von der blinden Frau Schiegg

Frau Schiegg berichtete uns, wie blinde Menschen ihren Alltag bewältigen. Sie zeigte uns den sprechenden Wecker und die sprechende Küchenwaage. Es gibt auch viele Spiele, die extra für blinde Menschen hergestellt werden. Nur 17% aller blinden Menschen beherrschen die Blindensprache, die auch sehr schwer zu erlernen ist. Die Ausbildung eines Blindenhundes ist sehr teuer und nur wenige blinde Menschen können sich so ein Tier leisten. Frau Schiegg erklärte uns auch, dass es besonders wichtig ist, keine Scheu vor Blinden zu haben und offen mit ihnen über ihre Erkrankung zu sprechen. Nur so findet man auch  am besten heraus, wie man ihnen im Alltag, z.B. im Straßenverkehr sinnvoll helfen kann. Zum Abschluss schrieb unser Gast jedem Schüler eine kleine Namenskarte in Blindenschrift.

Zurück