"Luina"-Tage an der Grundschule Aeschach

Vier Tage lang begleitete die Nixe Luina unsere Grundschüler. In den Monaten zuvor hatten die beiden Lindauer Künstlerinnen Sabine Kleiner und Stefanie Steinmayer bereits für jede Klasse eine Lesung aus ihrem bezaubernden Kinderbuch gehalten. Im Laufe des Schuljahres wurden den Kindern von den Lehrkräften alle Abenteuer der kleinen Seejungfrau vorgelesen. In den "Luina"- Projekttagen wurden nun Briefe in Form einer Flaschenpost an die Nixe verfasst, teilweise sogar in Luinas schwieriger "Rückwärts-Sprache", Rätsel, Quizfragen und Memorys zum Buch erstellt. Das Buch birgt eine Fülle von Anregungen zur gestalterischen Umsetzung. Ausgehend von Stefanie Steinmayers verspielter Schrift, mit der sie ihre Bilder verziert, erprobte die Klasse 2 eigene Kunstschriften. Besonders angetan waren die Kinder von der Unterwasserstadt Koranja und der Vielfalt der Unterwasserwesen, die in allen Klassen mit verschiedenen Techniken dargestellt wurden. Die Klasse 1 gestaltete das Unterwasserschloss unter Einbezug der Aquarell-Technik, die sie bereits bei der Emil Nolde-Ausstellung erprobt hatten. Die Klasse 1/2 überraschte mit sprechenden Muscheln, die Klasse 2 malte den blauen Turm der Seepferchenstadt, die Klasse 3 arbeitete mit Steinen und Schwemmhölzern, die Klasse 4 gestaltete Fantasiefische aus Pappe und die Klasse 3/4 malte Schulstühle zu kunstvollen Unterwasser- und Lindau-Stühlen um. Den Höhepunkt der Luina-Tage bildete für jede Klasse ein Ausflug auf die Lindauer Insel. Dort wurden einzelne Schauplätze aus der Geschichte aufgesucht und noch einmal die passenden Textstellen dazu vorgelesen. Wichtig waren natürlich vor allem die Insel Hoy und der Hexenstein. Danach durften alle Kinder in Gruppen das Atelier der Illustratorin Stefanie Steinmayer besuchen. Die Künstlerin erklärte den Schülern, wie sie ihr besonderes Papier für ihre Prägearbeiten selbst herstellt und beantwortete die vielen Fragen zu den einzelnen Bildern der Geschichte. Am letzten Tag der Projekts wurden in einer Luina-Versammlung noch einmal alle Ergebnisse zusammengetragen und vorgestellt und bei dieser Gelegenheit natürlich auch gleich das Kinderfestlied gesungen, von dem Sinan, der Menschenjunge der kleinen Nixe erzählt. Die "Luina-Tage" endeten mit einem fantasievollen Luina- Unterwasserbuffet.

Ein riesiges Dankeschön an Frau Steinmayer, die für uns Kunst und Heimatkunde verband und allen unseren Grundschülern mit viel Begeisterung und Geduld einen Einblick in ihre zauberhafte Arbeit gab.

Zurück